und dennoch pantum


.



auf starren linien wandelt der blauen städte kind
von träumen längst verlassen - die augen leer
scheinbar verloren, doch ist das herz nicht blind
und eine locke tanzt frei, als käm' der wind vom meer


von träumen längst verlassen - die augen leer
wortloser schatten schluckt alte fernwehlieder
und eine locke tanzt frei, als käm' der wind vom meer
schrieb das nicht irgendwer für irgendwen mal nieder


wortloser schatten schluckt alte fernwehlieder
zerknüllt das blatt – niemand liest das gedicht
schrieb das nicht irgendwer für irgendwen mal nieder
in einer ungewollten kurve spiegelt sich licht


zerknüllt das blatt – niemand  liest das gedicht
auf starren linien wandelt der blauen städte kind
in einer ungewollten kurve spiegelt sich licht
scheinbar verloren, doch ist das herz nicht blind




veredit©isabella.kramer 2013



.

kopfüber

.


kopfüber
die sterne fest
im blick mit einem
wagemutigen satz

über lauernde weißreste
optimistische
ausrufezeichen
nachdrücklich gesetzt

zwischen märzgelb und
möchtegernhellblau
doppelt und dreifach
freigesprungen

gerade noch
im augenwinkel
jetzt mittendrin du
eine punktlandung





veredit©isabella.kramer 2013




.

Siebenmeilenstiefel

.



hätte ich heute einen wunsch noch frei,
so wünschte ich mir siebenmeilenstiefel
um diesem winter,  der sich hinzieht
wie ein dicker brei, mit mächtig weiten
schritten zu entkommen.



mit einem hüpfer würde ich im hellsten
frühling stehen, den kopf in mandelblüten
und tausend kleine gänseblümchen zwischen
nackten zehen,  der warme wind vom nahen meer
flüsterte mir sein salziges willkommen.



doch solche schuhe gibt es nur bei
freien wünschen und diese wiederum gibt’s
nur im märchenland – ein längst verschollener ort.
drum hab ich keine wahl und anstatt zauberstiefeln
schmück ich mich weiterhin mit dicken strümpfen.







veredit©isabella.kramer 2013







.

bloßgelegt

.



sterne keimen
unter welkem laub
von ersten warmen
küssen geweckt

mehr ahnend als wissend
nicken die glockenhellen
zartschaliges füllt sich
randvoll mit licht

verletzliche herzsaiten
rückhaltlos dargeboten
aug in aug mit dem frost
wagen und hoffen


komm, komm bald





veredit©isabella.kramer2013


.

interaktion

.


fand den frühling heut
aus kleinen töpfchen
sprüht er munter farbe
in mein winter/ist/genug/gesicht

nickt mit glockenhellen tönen
munter wippend/ bunte köpfchen
seins und meines
schließlich /doch noch
formen wir aus klecks und klingeln
uns ein endlich/bist/du/da/gedicht






veredit©isabella.kramer 2013 









.

LinkWithin

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...